Weltladen

Der Weltladen - mit Weltladenfrühstück freitags


Der Weltladen der Evangelischen Kirchengemeinde in Ihringshausen besteht seit ca. 20 Jahren. Er ist aus der Aktion "Brot für die Welt" und dem Stand der Friedensinitiative auf dem Adventsmarkt entstanden.


Was fair gehandelte und ökologisch angebaute Lebensmittel sind, weiß heute jedes Kind. Man findet sie inzwischen in fast jedem Supermarkt. Damals war das anders. Weltläden in den Städten und Gruppen in den Kirchengemeinden versuchten durch Informationsveranstaltungen ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es zu mehr Gerechtigkeit und mehr Frieden in der Welt beiträgt, wenn Menschen von ihrer Hände Arbeit ein auskömmliches Leben haben. Das funktioniert nur, wenn die Konsumenten ihrer Produkte einen gerechten Preis dafür bezahlen. Eine Kirchengemeinde hat da eine besondere Aufgabe und Verpflichtung.


Als der Weltladen als fester Verkaufsstand das ganze Jahr über geöffnet wurde, gab es auch bald das Weltladenfrühstück am Freitag. Die Idee ist, zu einem einfachen Frühstück einzuladen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger einkaufen bzw. eine kurze Entspannungszeit am Ende der Woche anzubieten. Neuigkeiten aus dem Dorf werden ausgetauscht, aber auch politische und gesellschaftliche Themen diskutiert.

Im Weltladenfrühstück werden regelmäßig die "Briefe gegen das Vergessen" besprochen und Antworten geschrieben. Das ist eine Aktion von "amnesty international", in der mit Briefen an Regierungen und Botschaften für die Freiheit politischer Gefangener gekämpft wird.


Der Weltladen der ev. Kirchengemeinde Ihringshausen war der erste in unserem Kirchenkreis. Er wurde auch bei der Verleihung des "Grünen Gockels" als positives Element berücksichtigt.

 

Schauen Sie einmal vorbei - jeden Freitag um 9. 30 Uhr im Gemeindehaus an der Kirche zum Weltladenfrühstück.

 

Ansprechpartnerin:

Helga Heinemann