Herzlichen Dank allen Mitwirkenden, vor allem den Gastgeberinnen und Gastgebern mit ihren Gärten.

Wir freuen uns, dass die Gemeinde Fuldatal den "Tag der offenen Gärten" mit uns im Rahmen eines Gottesdienstes gestaltet hat.

Besuchen Sie bitte die Website https://fuldatal.de/klimaschutz-menue/bluehendes-fuldatal.html

Beteiligen Sie sich bitte am Fotowettbewerb mit einem Bild aus Ihrem Garten, dem Straßenrand oder einer besonders blühenden Fläche in Ihrer Nähe.

 

Damit Ihr Foto und/oder Erfahrungsbericht veröffentlicht werden kann, müssen Sie das Teilnahmeformular ausfüllen und zusammen mit Ihrem Foto und/oder ihrem Erfahrungsbericht hier hochladen:

https://cloud.fuldatal.de/index.php/s/NHX2FC23nPDHfQz

Passwort: BlühendeVielfalt

 


Am Sonntag, 17. Juli 2022 von 14:00 – 17:00 Uhr soll der Tag des offenen Gartens in Fuldatal stattfinden.

 

Mit einem Gottesdienst im Freien um 13:00 Uhr an der Blühwiese der Ev. Kirche in Ihringshausen wollen wir den Tag beginnen.

Der Gottesdienst wird der Ausgangspunkt für den Weg in die offenen Gärten. 

Wir freuen uns über eine Einladung in Ihren Garten, mit naturnaher Gestaltung, Blühflächen und Orten der Vielfalt. Unter dem Motto „Zeigt her Eure Gärten“ bzw. Blühflächen, gilt es interessierten Besucher*innen die blühende und summende Vielfalt zu zeigen, für Artenvielfalt zu werben und ins Gespräch zu kommen.

Bitte senden Sie Namen, Adressen und Telefonnummer von aktivierten Gartenbesitzer*innen an Herrn Weisheit (eweisheit@arcor.de - 0561 819094)

 

Mit freundlichen Grüßen und guten Wünschen

aus der Arbeitsgruppe "Runder Tisch Blühende Vielfalt in Fuldatal",

 

Egbert Weisheit

 

PS.: Nicht vergessen, machen Sie Fotos Ihrer blühenden Orte der Vielfalt! Sie können auch am Fotowettbewerb teilnehmen. Einzelheiten finden Sie auf der Website der Gemeinde Fuldatal.

https://fuldatal.de/klimaschutz-menue/bluehendes-fuldatal.html 

 


Herzliche Einladung zum Konfirmandenunterricht – Informationsveranstaltung Konfirmation 2023 

In der Regel sind die Jugendlichen, die mit dem Unterricht beginnen, 13 Jahre alt und / oder besuchen die 7. Klasse. Ausnahmen sind nach Absprache möglich.

Ansprechpartner*in: Verena Küllmer, Detlef Küllmer,

Evangelisches Pfarramt Tel. 81 11 37.



Einladung zum Friedensgebet

„Es ist Krieg in Europa. Das ist ein Bruch des Völkerrechts. Das ist etwas, was die Menschen in Europa nicht wollen, und es ist ein Krieg von Diktatur gegen Demokratie“, sagt die Bischöfin der EKKW, Dr. Beate Hofmann. Sie bezeichnet die Situation als sehr beängstigend. „Ich hoffe sehr, dass es der Weltgemeinschaft und unseren Politikerinnen und Politikern gelingt, diesen Krieg so schnell wie möglich zu beenden und dafür zu sorgen, dass hier kein gesamteuropäischer Krieg oder gar ein Weltkrieg entsteht“, so die Bischöfin. Darum sei es wichtig, im Gespräch zu bleiben und diplomatische Wege zu suchen.

 

„Wir hier in Hessen können zeigen, dass wir an die Menschen in der Ukraine denken, über die sozialen Medien, über Demonstrationen, aber eben auch über Friedensgebete“, erläutert Bischöfin Hofmann. „So ein Gebet verbindet meine Gedanken, Gefühle, meine Sehnsucht nach Frieden mit den Gedanken und Hoffnungen und Wünschen anderer Menschen und es richtet uns alle aus auf Gott, der ein Gott des Friedens ist. So wirkt das Gebet nach innen, nach außen und nach oben.“ Bischöfin Hofmann und Kirchenpräsident Jung laden alle dazu ein, für eine gewaltfreie Lösung zu beten:

 

Was denkst du, Gott, über das, was geschieht.

Da in der Ukraine. Von Russland bedroht.

Du hast Gedanken des Friedens.

So sagt es die Bibel. (Jeremia 29,11)

Aber jetzt herrscht Krieg.

Und wir haben Angst.

Zu viel Bosheit und Sturheit.

Hass und Hetze.

Da wird einem schwindelig.

Wo gibt es Halt?

 

Wir kommen zu dir und bitten dich, Gott:

Pflanz deine Gedanken des Friedens ein

in die Köpfe der Mächtigen.

In die Herzen derer, die jetzt um Frieden verhandeln.

Gib Hoffnung und Zukunft.

Und klaren Verstand.

Damit Friede sich ausbreitet.

Dort in der Ukraine.

Und hier bei uns.

Amen.

 

Schließen Sie sich diesem Friedensgebet an – zum Mittagsläuten um 12:00 Uhr zuhause, an der Arbeit oder vor unserer Kirche.